Zuschüsse/Förderungen

Die "Claus und Brigitte Meyer-Stiftung" vergibt Zuschüsse und Förderungen an Studierende, insbesondere an in Not geratene, zur Fortsetzung und erfolgreichem Abschluss ihres Studiums, soweit keine anderen Fördermöglichkeiten bestehen.
Voraussetzung ist der voraussichtlich erfolgreiche Abschluss des Studiums, nicht aber besonders gute Studienleistungen.
 
Beispiele über Zuschüsse und Förderungen sind im Buch Claus Meyer, „Meyer Stiftung – Ein Bericht über die Jahre 2005 – 2015, S. 114 ff., (Schriftenreihe Band 16), exemplarisch dargestellt.
 
Seit der Gründung der Stiftung im Frühjahr 2005 wurden für die Unterstützung mehr als 500.000 € aufgewendet. Insgesamt wurden bzw. werden mehr als 75 Studierende aller Fakultäten der Hochschule gefördert, teilweise auch im Rahmen eines Master-Studiums und einer Promotion. Dazu gehört auch die an Leukämie erkrankte Studentin Claudia.
 
Das Merkblatt für Anträge auf Unterstützung können Sie hier herunterladen:
Download
Merkblatt_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.9 KB

Studierende

Der Satzung der MEYER-Stiftung entsprechend werden ausschließlich Studierende der Hochschule Pforzheim unterstützt.
Die Wurzeln der Hochschule reichen bis in das 19. Jahrhundert zurück. Sie besitzt die drei Fakultäten Gestaltung, Technik und Wirtschaft und Recht. Derzeit studieren an der Hochschule rund 6.000 Studenten, davon entfallen auf die Fakultät Gestaltung rund 600, die Fakultät Technik rund 1.400 und die Fakultät Wirtschaft und Recht rund 4.000 Studenten. Um die Qualität von Forschung und Lehre kümmern sich rund 300 Professoren und Lehrbeauftragte. Die Kontakte mit dem Ausland werden ber etwa 100 Partnerschaftshochschulen gepflegt. Sie ermöglichen es den Studenten in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Auslandsamt, Erfahrungen im internationalen Umfeld zu sammeln. Die Alumni-Arbeit für die Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Pforzheim wird über das Referat Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule gepflegt.
 
 
Förderbeispiele

Die folgende Auflistung stellt verschiedene Beispiele von Förderungen dar:

  • Zuschuss zur Anfertigung der Bachelor-Arbeit wegen Erschöpfung aller finanziellen Mittel bedingt durch zwei Auslandsaufenthalte (Südafrika mit Sozialengagement und Niederlande);
     
  • Zuschuss zum Weiterstudium, Zusage zunächst für acht Monate, starkes Engagement für die Hochschule in mehreren Gremien und Arbeitsgruppen;
     
  • Zusage zur Förderung für das restliche Studium, zunächst einmaliger Zuschuss zur Tilgung von studienbedingten Schulden, ungewöhnlich hohes Engagement für die Hochschule;
     
  • Zusage einer Förderung für das restliche Studium, ungewöhnliche Begabung, finanzielle Notlage wegen Verweigerung von Unterhaltszahlungen;
     
  • Zusage einer Förderung für das restliche Studium im Bedarfsfalle, Grund: Familientragödie.
     
  • zwangsverheiratete Studentin, in Scheidung, Schulden aus dem Lebensunterhalt, Förderzusage für das restliche Studium
     
  • ausländische Studentin mit zweijährigem Kind, mittellos, Förderzusage für das restliche Studium
     
  • Zuschuss an einen herausragenden Studenten zur Ableistung seines Praxis-Semesters in der Verwaltung eines Waisenhauses in Brasilien als Vorbereitung zu seiner späteren Tätigkeit im Entwicklungsdienst
     
  • Förderung für das restliche Studium an ein Opfer eines Gewaltverbrechens wegen Wegfall von Sozialleistungen